XJ TECHNIK FORUM
Das Technik-Forum für Yamaha XJ-Fahrer><br />  </span><br> 
				<table cellspacing=
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

...im Kopf nicht aus - Ventile und Vergaserstutzen


Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ TECHNIK FORUM Foren-Übersicht -> XJ 750 F 41Y
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 06.05.2016, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hab eine Probefahrt gemacht, ist alles dicht. Very Happy . Bevor ich zum professionellem Einstellen komme, würde ich den ersten und zweiten Vergaser einen Ticken magerer stellen. 1/4 bis 1/2 Umdrehung. Aber wo sitzt bei Hitachi das Schräubli? Konnnte nur die Öffnung vom Schwimmergehäuse und sonstige Schrauben die Einfluss auf die Drosselklappenstellung nehmen. Aber das wollte ich nicht verstellen.
Mhm. Evtl. einen kleinen Hinweis Very Happy
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
combie
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 1308
Wohnort: Rosendahl

BeitragVerfasst am: 06.05.2016, 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Zwischen Ansaugstutzen und Gaskolben.
Neben den Kaltstartventilen.
Von oben erreichbar.
Meist unter Gummistopfen
_________________
Gruß
uli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 06.05.2016, 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Uli,
ich weis, am Vergaser drehen ist nicht einstellen. Einstellen folgt. Aber die ersten beiden sind arg verrust obwohl das Motorrad rennt als müsste es flüchten. Ich habe mal den Schmodder an den Gelenken entfernt. Da hat vor mir jemand gut Fett angebracht und da hat sich gut Schmodder angesammelt.
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
rrichard
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beiträge: 893
Wohnort: au pied du Mont d´Oiseau

BeitragVerfasst am: 06.05.2016, 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

Öl OK, aber Fett ist da fehl am Platze. Ein Stellschrauben sind an der Oberseite, original mittels kleiner Gummistöpsel verschlossen. Diese sind nicht mehr lieferbar, auch Meise hat keine mehr und die von den Mikunis passen nicht. Mach nicht zu mager, unter 3000 tun sich die Hitachis schwer mit der Gemischaufbereitung. Habe mir kürzlich eine Colortune gekauft und will damit nächstens zur Tat schreiten.

Wenn die 41Y gut geht, ist das normal. Meine geht auch um Welten besser als die 4BB, hängt viel besser am Gas. Da ich derzeit meist die Große bewege, fiel mir das gestern extrem auf. Gegen die 750 ist die 900er wie unter Valium. Vom Gefühl sehr deutlich, gemessen bestimmt etwas weniger, die Große ist ja nicht wirklich lahm.

rr
_________________
41Y (Erstbesitz) 88PS (Hengste)
4BB 92PS (Wallache, Stuten und Fohlen)

Science flies you to the moon, religion into buildings.
Was ich messen kann, das existiert. Max Planck
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7422
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 06.05.2016, 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn die Hitachis angefettet werden müssen, weil Leerlauf schlecht oder abmagern beim einkuppeln sind wie schon mal erwähnt die Schwimmernebenkammern zu reinigen.
Die Durchgangsbohrung ist mit 0,4mm so klein, dass sie Farbpartikeln oder Kristallen nicht widersteht. Die LL-Düse wird aus einem langsam reguliertem Reservoir versorgt.
Ich habe mich erst ran gemacht, als die Gemischschrauben 3,5 Umdrehungen geöffnet werden mussten. Nach der Reinigung 2 -2,5.

Olaf
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rrichard
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beiträge: 893
Wohnort: au pied du Mont d´Oiseau

BeitragVerfasst am: 06.05.2016, 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ist bei meiner schon ab Werk so gewesen. Der Händler hatte damals schon nach fetter reguliert, richtig gut wird es mit den Hatschies bestenfalls wenn die Maschine richtig gut durchgewärmt ist. Saubere und gleichmäßige Gasannahme ist aber nochmal was Anderes. Die 900er zieht mit den Mikunis schon ab 1000 ruckel- und ruckfrei gleichmäßig hoch. Egal, unter 3000 stört der etwas ungleichmäßige Lauf eher nicht und bei höherer Last hat man die 3000 längst hinter sich gelassenen. Ich verspreche mir nur eine kleine Verbesserung durch die Gemischeinstellung. Bericht wird kommen.
_________________
41Y (Erstbesitz) 88PS (Hengste)
4BB 92PS (Wallache, Stuten und Fohlen)

Science flies you to the moon, religion into buildings.
Was ich messen kann, das existiert. Max Planck
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
combie
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 1308
Wohnort: Rosendahl

BeitragVerfasst am: 06.05.2016, 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich verspreche mir nur eine kleine Verbesserung durch die Gemischeinstellung.

Das liegt ganz an den (Orts)Umständen/Tagesform.
Diese darf man nicht unter-/überschätzen
_________________
Gruß
uli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 06.05.2016, 23:18    Titel: Antworten mit Zitat

Sie scheint auf den 1. und 2. Zylinder zu fett. So sagt es mir das Kerzenbild. 1 und 2 zu fett und 3 und 4 optimal. Sie ruckt nicht kein Stück, doch die ersten 500 m evtl. Aber bei diesem Wetter nicht, konnte heute ohne Choke starten und fahren. Wenn sie warm ist, zieht sie sauber bis oben durch. Auch aus unteren Drehbereich Beschleunigen, so als wenn alles in bester Ordnung wäre. Schauen wir mal.
Will auch nicht auf hustende Flöhe achten.
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Eddie
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 17.02.2009
Beiträge: 1049
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: 08.05.2016, 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

rama56 hat folgendes geschrieben:
...konnte heute ohne Choke starten ...
Das ist kein Qualitätsmerkmal für eine Einstellung.
_________________
Gruß. Eddie,
-
un Agathe nickt mi´m Kopp.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 08.05.2016, 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Eddie hat folgendes geschrieben:
rama56 hat folgendes geschrieben:
...konnte heute ohne Choke starten ...
Das ist kein Qualitätsmerkmal für eine Einstellung.

Das nehme ich Dir so ab.
Habe gestern von Z1 und Z2 die Gemsichschraube eine halbe Umdrehung reingedreht und bin über die Bahn gepest. Fährt gut, aber es ist ja quatsch. Keine Fakten.
Kaum Anlaß etwas zu unternehmen. Ich möchte trotzdem wissen ob alles im Rahmen ist.
Mein Nachbar würde mir seine doppelten Böhm-Uhren zur Verfügung stellen. Geht auch mit 2 Uhren Bei "Keep Your Car" gibt es Colortune für 35,- + 5-. Also habe ich mir so eine Glaskerze bestellt. Dann hole ich meinen Sohn dazu, weil er die Farben besser erkennt als ich. Wenn der Schwimmerstand stimmt, die Farben mit der Colortune auch, und das Ding einigermaßen synchron läuft, lasse ich die Gaser zu.
Den Uli werde ich trotzdem besuchen, auch wenn ich es allein hinkriege. Ist nicht so weit weg und wird bestimmt interessant.
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7422
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 08.05.2016, 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

Über die Bahn bringt ein drehen an der LLSchraube nicht viel. Nach dem Einkuppeln, speziell das Einkuppel, bis etwa 3500 max 4000 Umdrehungen wirkt sie sich aus. Je höher desto weniger. Aber man kann damit ein Leistungsloch zw. 2500 und 3500 erkennen und steuern. Fett eingestellt zieht der ab etwa 2.200 gleichmäßig und sauber durch. Natürlich nicht übermäßig kraftvoll. Choke braucht man dann nur im Winter.
Das Problem ist die hohe LL Differenz zw. kaltem und warmen Motor. Mit einer guten Einstellung sind kalt 800 und warm 1150 möglich.

Wenn du nach einer halben Stunde auf der Bahn den Eindruck hast, ein Zyl. sei zu fett, liegt das eher an einem hängenden Schieber oder falschem Schwimmerstand.

Grüße, Olaf
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 08.05.2016, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

Das Einkuppelverhalten muss ich mal beobachten. Ich weis was Du meinst.
Will jetzt nicht aus der Erinnerung etwas beschreiben, ich versuchs einfach mal.
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7422
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 08.05.2016, 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

ist dein Motor zu mager eingestellt, musst du beim Einkuppeln rel. viel Gas geben, sonst geht er dir aus. Ist er zu fett eingestellt, kannst du fast im LL anfahren, aber der Motor nimmt im ersten Moment schwer Gas an.
Bei optimaler Einstellung gibst du nur etwas Gas und spürst kaum den Moment, wo die Kupplung ganz greift.

Grüße, Olaf
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 08.05.2016, 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe eher das Gefühl als wenn Schwankungen vorhanden wären. Wenn sie warm gefahren ist, und ich vor der Ampel stehe, läuft sie mal bis fast 1500 im Stand. Mal tuckert sie knapp unter 1000 ganz ruhig vor sich hin, mal muss ich mit dem Gas spielen, damit sie nicht ausgeht. Wobei die Drehzahl langsam abfällt. Ich vermute die Gaser wollen mir damit sagen, mach mich mal sauber. Die Kerzen, Z1 und Z2 hatten Ruß, Z3 u Z4 nicht, optimal. An der Fahrweise kann es nicht liegen, dann wären sie alle Schwarz, ebenso bei zu viel Kurzstrecke. Beschleunigen kein Problem, Rucken auch nicht.
Gruß Rainer

Vergaß: nach Deiner Theorie wäre der Motor eher zu mager. Ich muss schon mit Gas drücken beim anfahren. Also auf Drehzahl bringen.
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7422
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 09.05.2016, 01:42    Titel: Antworten mit Zitat

Der Umstand, dass sie manchmal hohen LL hat und die Drehzahl nur langsam abfällt deutet auch darauf hin.
Kurz Gas aufmachen, darf sie nicht in den Drehzahlen herumtänzeln wie ein Zweitakter. Gas zu muss sie sofort in einen stabilen LL zurückfallen. Ist der LL zu fett, fällt sie sehr schnell in den LL 200 Umdrehungen unter die Sollmarke, fängt sich wieder und stabilisiert sich. Ist der LL viel zu fett, geht der Motor bei spontanem Zumachen aus.
Das Yics verwischt diese Erscheinungen etwas. Sie sind deutlicher, wenn alle vier Vergaser zu fett oder zu mager sind.
Wie gesagt, die Schwimmerkammern haben eine Nebenkammer für das LL-System, die im Fahrbetrieb ein anderes aber auch stabileres Spritniveau haben.
Musst du dir so vorstellen: Die kleinere LL Düse reagiert empfindlicher auf unterschiedliche Spritniveaus als die größere Hauptdüse. Jetzt fährst du flott, musst bremsen um machst spontan das Gas zu. Bis die Mechanik vollständig reagiert hat, ist auf einmal der Schwimmerstand in der Hauptkammer an die obere Marke des Regelbereiches gestiegen, weil die Hauptdüse nicht mehr so stark saugt. Der LL wäre jetzt zu fett, wenn die LL-Düse aus der Hauptkammer schnüffeln würde und der Motor würde ausgehen. In der Nebenkammer steigt das Niveau aber nur langsam. Die LL-Düse beginnt ebenso stärker zu saugen, wenn die Schieber zu fallen. Das Niveau in der Nebenkammer stabilisiert sich auf den richtigen Wert.
d.h. die kleinen Kammern sind gut auf die Trägheit der Mechanik abgestimmt. Wenn jetzt eine oder mehrere Kammern zu träge reagieren, kommt es zu Schwankungen in den Magerbereich. Du kannst mit dem Einstellen des LL Gemisches die Auswirkungen reduzieren, aber nicht die Schwankungen in der Schwimmerkammer heilen. Dazu müssen die Stufenbohrungen gereinigt werden.
Ähnliche Wirkung haben hängende oder undichte Schwimmernadelventile. Wenn der LL zu lange dauert, füllen sich die Schwimmerkammern über Gebühr und der LL des jeweiligen Zylinders stirbt ab.

Flink und stabil soll das Theater ablaufen. Man macht halt die Töpfe ab, auf und sieht alles nach, was in der Vergangenheit und in den nächsten zwei Jahren in Frage kommen könnte. Ich empfand das nie schlimmer als Reifenwechsel.

Grüße, Olaf
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ TECHNIK FORUM Foren-Übersicht -> XJ 750 F 41Y Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Krümmer am Kopf befestigen alexanderfrese XJ 600 3KN 51J 3KM 18 21.03.2018, 19:58
Keine neuen Beiträge Dichtung zwischen Kopf und Krümmer – ... alexanderfrese XJ 600 3KN 51J 3KM 2 06.03.2018, 22:42
Keine neuen Beiträge Ventile prüfen/einstellen Peter M. Für alles was sonst nirgends hingehört 22 22.03.2016, 23:57
Keine neuen Beiträge Ventile prüfen/einstellen Peter M. XJ 600 DIVERSION 20 22.09.2015, 20:16
Keine neuen Beiträge Verbogene Ventile panzerjörg XJ 600 3KN 51J 3KM 12 30.01.2015, 18:40



Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group

Hosted by bboard.de

Impressum | Datenschutz