XJ TECHNIK FORUM
Das Technik-Forum für Yamaha XJ-Fahrer><br />  </span><br> 
				<table cellspacing=
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

kontrollleuchte für neutralstellung


Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ TECHNIK FORUM Foren-Übersicht -> XJ 750 F 41Y
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 14.11.2017, 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

In meinem Plan schaltet er auch gegen Masse. Ich frage mich nur was kaputt gehen kann, dass er nicht mehr schaltet. Der Stift isoliert federt mit einem Ende gegen Masse und wird durch eine kleine Feder davon abgehalten. Mal sehen, evtl. öffne ich das Ding noch um es zu verstehen. Jedenfalls bin ich sauer auf den Verkäufer. So etwas überprüft man. Ich werde den Verkäufer morgen anrufen. Hab eine Rechnung mit Telefonnummer Very Happy .

Ich dankbar, wenn ich an ein heiles Teil rankäme.

Gruß Rainer

Fahren geht auch ohne, ;-)
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jörg A.
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 08.12.2006
Beiträge: 1742
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: 14.11.2017, 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

Der hier sollte doch auch gehen. Ich denke, Yamaha greift da einfach nur in's Regal.
http://www.ebay.de/itm/Yamaha-XV-750-Virago-4FY-1992-94-605-2-Leerlaufschalter-Leerlaufsensor/292253776428?hash=item440baeba2c:g:2-gAAOSwisVZun6E
_________________
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 14.11.2017, 17:18    Titel: Antworten mit Zitat

Jörg A. hat folgendes geschrieben:
Der hier sollte doch auch gehen. Ich denke, Yamaha greift da einfach nur in's Regal.
http://www.ebay.de/itm/Yamaha-XV-750-Virago-4FY-1992-94-605-2-Leerlaufschalter-Leerlaufsensor/292253776428?hash=item440baeba2c:g:2-gAAOSwisVZun6E


Danke Jörg, ich denke der passt und habe diesen geordert. Sollte am Donnerstag hier eintreffen. Very Happy


Den anderen werde ich zu lernzwecken aufsägen.

Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jörg A.
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 08.12.2006
Beiträge: 1742
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: 14.11.2017, 17:41    Titel: Antworten mit Zitat

Der sollte ja nur zu gebördelt sein. Vielleicht bekommst Du das irgend wie auf.
_________________
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 14.11.2017, 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

Jörg A. hat folgendes geschrieben:
Der sollte ja nur zu gebördelt sein. Vielleicht bekommst Du das irgend wie auf.

Ja ich habe die Bördelkante abgesägt und das Ding geöffnet


Wie man sieht, völlig gekapselt. Hat einer ein Foto von der Schaltwelle? Ich kann mir
nur noch vorstellen, dass der Pinopel kontakt mit der Welle haben muss. Er schaltet nicht von sich nach Außen.
Die Macke in der Spitze ist von mir.
Gruß Rainer

eigentlich muss die Schraube ganz nach Vorn, da war alles eingelassen.
Der Deckel der auf die Feder drückt ist zum Anschluss hin leitend. Also besteht ein dauernder Kontakt zum Fühler. Ich denke, dass dieser den Kontakt auslöst, wenn er die Schaltwelle berührt. Mit anderen Worten, das Ding ist unzerstörbar. Es sei denn die Feder bricht o.ä.

Durch meine Unwissenheit habe ich es zerstört Very Happy
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Eddie
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 17.02.2009
Beiträge: 1049
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: 15.11.2017, 00:15    Titel: Antworten mit Zitat

Yamaha-Standard ist eine in die Schaltwalze eingepresste Kugel (rechts), die den Schalter (links) drückt.


_________________
Gruß. Eddie,
-
un Agathe nickt mi´m Kopp.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 15.11.2017, 00:26    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Eddie, diese Info brauchte ich.
Dann wird über die Kugel die Masse verbunden. Ich habe mich gefragt was dazu führt dass kein Kontakt mehr vorhanden ist. Entweder wird die Kugel nicht mehr berührt oder die Feder hat einen abbekommen. Ich habe daher mal die Feder einen Bruchteil einer Sekunde an 12 Volt geschickt und eine Sekunde hätte sie nicht überlebt.

Das schaue ich mir an, die ist bestimmt verbraten.

Hilft alles nichts, Donnerstag gibbet den neuen und dann wird getauscht. Demnach brauch man nur schauen ob der Stift sich sauber bewegen lässt, und ob ein Durchgang zum Anschluss am Kopf der Schraube besteht.

Jörg unsere vorherige Theorie ist falsch. So hatte das Aufmachen etwas gutes.

Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ExCombie
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 27.09.2017
Beiträge: 515
Wohnort: Rosendahl NRW

BeitragVerfasst am: 15.11.2017, 09:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Durch meine Unwissenheit habe ich es zerstört


Nur, damit ich es verstehe...
Echt, du hast das Ersatzteil zerstört, und den kaputten eingebaut gelassen?

Das wäre ja wirklich dumm gelaufen...
Cool Viellicht eine wichtige Erfahrung Cool
Zum Glück: Nur schmerzhaft, aber nicht tödlich.



OK, habe gestern Abend nur die heile Feder gesehen, und gedacht... nee, da ist nur das Kabel kaputt gewesen.

Aber jetzt, nachdem ich, mit Verspätung, erkannt habe, dass du den heilen Schalter zerlegt hast, vermute ich weiterhin im defekten Schalter eine verschmolzene Feder/Plaste.

Tut mir leid, dass ich z.Zt. nicht optimal zeitnah reagieren kann, bin Vollzeit in u.A. in Sachen Anstand und Moral unterwegs. "Welt retten", zumindest auf den wenigen km², die ich im Rahmen dessen erreichen kann.
_________________
Zitat:
Wer seine Meinung nie zurückzieht, liebt sich selbst mehr als die Wahrheit.

Quelle: Joseph Joubert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 15.11.2017, 09:13    Titel: Antworten mit Zitat

Kein Problem Uli, Der Aufwand des Ausbauens um dananch festzustellen, dass es nicht funktioniert wäre auch nicht besser. So habe ich 18,- in den Wind geschossen. Ich finde es aber gut, es kompl. verstanden zu haben Very Happy .
Dafür gibt es das Bild noch einmal in der richtigen Reihenfolge.



Wenn der alte Leerlaufschalter ausgebaut ist und meine Messung, keinen Durchgang ergibt, werde ich ihn öffnen. Wenn ich doch einen Durchgang habe, gibt es wohl ein anderes Problem. Shocked Aber schauen wir erst einmal.

Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 16.11.2017, 13:18    Titel: Antworten mit Zitat

Von Jama das Ding ist gekommen. Ich wollte es durchmessen und habe festgestellt, das dieses Ding beschädigt ist. Vorn abgefressen, so als wenn etwas davor geschlagen wäre. Ein Telefonat mit Jama hat ergeben, dass sie mir direkt ein neues Teil schicken. Super ;-)
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jörg A.
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 08.12.2006
Beiträge: 1742
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: 16.11.2017, 13:43    Titel: Antworten mit Zitat

Das wird schon........ Very Happy
_________________
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 17.11.2017, 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe die Zündung eingeschaltet und den Anschluss vom Neutralschalter gegen Masse geschlossen. Die Neutrallampe leuchtet. Also kann es nicht an den Leitungen liegen. Darum muss der Neutralschalter raus.
So, ich wollte den Motor anheben. Viel Spiel ist da nicht. Aber versuch macht kluch..
Zuerst den Tank hinten gelöst, angehoben und ein ca. 5cm dicken Klotz unterlegt
danach habe ich einen Wagenheber am Übergang vom Ölfilter zum Motorgehäuse angesetzt. Ein Mercedeswagenheber mit Kunststoffrillen. Das hält und beschädigt nicht den Motorblock.
Danach die Muttern von Dreieckshalterungen rechts und links entfernt. Die Bolzen liegen entspannt und wollten mal raus.
Danach die dickeren Muttern darüber entfernt, auch diese Bolzen liegen entspannt.
Oh der Ölkühler ist eine Verbindung vom Motor zum Rahmen. Also den auch gelöst.

Mmh der Motor lässt sich nicht anheben. Er ist stur. Den Rahmen mal abgesucht und gesehen, dass er nur noch hinten aufgehängt ist. Diese Schrauben wollte ich aber nicht lösen, da ich den Motor nur vorn anheben möchte.

Habe ich etwas übersehen?

Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 18.11.2017, 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

ExCombie hat folgendes geschrieben:
Ich entnehme deiner Aussage, dass du auch zu dem Entschluss gekommen bist, dass es ohne die Motor-löse Operation nicht gehen wird.


Was muss alles runter?
Habe die Halterungen vorn im Rahmen gelöst sowie den Ölkühler vom Rahmen gelöst.
Die Auspuffrohre müssten doch eigentlich den Kräften nachgeben oder? Der Sammler ist doch am Motorblock festgemacht. Evtl. die Auspufftüten.

Ein Tipp wäre schön Very Happy

Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ExCombie
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 27.09.2017
Beiträge: 515
Wohnort: Rosendahl NRW

BeitragVerfasst am: 18.11.2017, 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

Das kann ich dir leider nicht sagen.

Ich hatte damals das Motorrad weit auseinander.
Schwinge war raus und Auspuff ab.
Allerdings auch aus anderen Gründen.

Aber, was nötig ist, das solltest du doch eigentlich selber merken.
Wenns nicht reicht, schauen was im Weg sitzt, und ab damit.
_________________
Zitat:
Wer seine Meinung nie zurückzieht, liebt sich selbst mehr als die Wahrheit.

Quelle: Joseph Joubert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank..
Schrauber
Schrauber



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 18.09.2017
Beiträge: 60

BeitragVerfasst am: 18.11.2017, 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe eine Lösung ohne Motorausbau den Neutralschalter zu wechseln.
Ein modifizierter Steckschlüssel, den ich damals mal angefertig habe hat mir schon ein paar mal geholfen Wink
Kann man ja ohne Probleme nachbauen, hier mal Bilder davon, passt an der 650/750/900er. Der Gerhard aus HH hatte es damals wohl auch so gemacht, genau weiß ich es nicht mehr, das ist zu lange her.


halbiert Zustand


normaler Zustand

Eine Verkleidung müsste ggf. abgebaut oder zur Seite gedrückt werden.
Das Kabel müsste ab, das ist wohl logisch Wink
Motor und Rahmen kann da bleiben wo er ist, der original Sammler/Krümmer/ESD müsste evtl. gelöst werden.
Der Steckschlüssel passt gnau zwischen Rahmenunterzug und Ölwanne und läßt sich nur eine 1/8 umdr. drehen(raus&rein).
_________________
Yamaha XJ650 getuntet ;-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ TECHNIK FORUM Foren-Übersicht -> XJ 750 F 41Y Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Öl-Kontrollleuchte Anonymous XJ 550 4V8 6 18.11.2010, 16:17
Keine neuen Beiträge Blinker Kontrollleuchte Anonymous XJ 550 4V8 19 25.10.2010, 13:05
Keine neuen Beiträge Frage zur Öldruck-Kontrollleuchte Güni XJ 900 F 31A 58L 4BB 2 22.07.2009, 19:05
Keine neuen Beiträge Neutralstellung Peddy XJ 550 4V8 7 22.04.2006, 22:25



Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group

Hosted by bboard.de

Impressum | Datenschutz