XJ TECHNIK FORUM
Das Technik-Forum für Yamaha XJ-Fahrer><br />  </span><br> 
				<table cellspacing=
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Gabelölwechsel ohne Stopfenausbau


Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ TECHNIK FORUM Foren-Übersicht -> XJ 750 F 41Y
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jörg A.
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 08.12.2006
Beiträge: 1742
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: 01.03.2018, 09:00    Titel: Antworten mit Zitat

In der Regel geht das genau so. Richtig. Nicht aber wenn Wasser unter den Stopfen ist und 15 Jahre Zeit hatte zum rosten.
Da musste ich die Gabel "von unten" zerlegen (unter Verwendung von Flamme, Schlagschrauber und Stahlstangen um den Stopfen von unten auszutreiben).
_________________
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rrichard
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beiträge: 893
Wohnort: au pied du Mont d´Oiseau

BeitragVerfasst am: 08.03.2018, 10:01    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist soweit, auch die 4BB hat jetzt die nachgerüsteten Stopfen. Eine Skizze spar ich mir, im Prinzip auch völlig simpel.

Stopfen herausdrehen, die Stahlversion (bei der 41Y vorgefunden) ist am Grunde des Innensechskants nach unten kegelig vertieft. Der Kegel wird mit einem Flachkopffräser geplant, das kann zur Not auch gelassen werden, dann das Kernloch für das 8er-Gewinde bohren, anschließend das Gewinde schneiden. Es wird noch eine 8er-Schraube benötigt, normaler Sechskant oder auch Innensechskant ist möglich, dazu ein passender Kupferring zur Abdichtung.

Bei der Aluversion (war bei meiner 4BB verbaut) ist das Planfräsen nicht erforderlich, der Grund des Sechskants ist bereits plan. Der Rest gestaltet sich wie bei der Stahlversion. Zu beachten ist, dass der Alustopfen um etwa einen Millimeter kürzer ist und mittels einer speziell geformten (innen gebördelt) U-Scheibe zwischen Feder und Stopfen die gleiche Vorspannung erzielt wird.

Erstaunlich ist, dass die spätere 4BB den bestimmt in der Fertigung teureren Alustopfen besitzt, während man ansonsten im Vergleich zur 41Y an allen Ecken und Enden die Sparbestrebungen erkennen kann.

Das Bild stammt vom Smartphone, das hat seit Absturz Probleme mit dem Nahbereichsfokus, aber das Wesentliche sollte erkennbar sein.




rr
_________________
41Y (Erstbesitz) 88PS (Hengste)
4BB 92PS (Wallache, Stuten und Fohlen)

Science flies you to the moon, religion into buildings.
Was ich messen kann, das existiert. Max Planck
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Turbo-Opa
Macher
Macher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 06.01.2015
Beiträge: 381
Wohnort: Maintal

BeitragVerfasst am: 11.03.2018, 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

Da ich auch die geschraubten Stopfen oben an der Gabel hab sogar mit Wirth Federn hab das im ersten Moment für die Lösung gehalten ...

Allerdings stellt sich mir jetzt die Frage wie ich da " pumpen " kann um alles aus der Ablasschraube rauszubekommen ?

Die Federn sind ja drin und auf Spannung .

Ich hab gerade jetzt wieder Öl gewechselt und mindestens die Hälfte kam erst raus durch die Bewegung ( einfedern / ausfedern ) ohne den Druck der Gabelfedern .

Also hab ich jetzt erstmal die Stopfen wieder draufgeschraubt ohne extra Verschluss Schraube .

Gruss Axel
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rrichard
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beiträge: 893
Wohnort: au pied du Mont d´Oiseau

BeitragVerfasst am: 11.03.2018, 23:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Axel,

das sollte kein Problem sein: Handbremse ziehen, Moped mehrfach in die Federn schieben (geht leichter als vermutet, es fehlt die hemmende Dämpfung) und du spritzt die Sauerei auf den Boden. Ich lass' das Öl einfach laufen, das dauert natürlich etwas, Lenker dabei auf die jeweilige Seite drehen.

Bezüglich der Restmenge mache ich mir kein Kopfzerbrechen, so oder so verbleibt eine Restmenge. Um das Öl vollständig zu entfernen, müsste die Gabel zerlegt werden. Beim Motor/Getriebe im Grunde auch nicht anders.

Sollten Bedenken bestehen, bzw das abgelassene Öl in sehr schlechtem Zustand gewesen sein, wird kurzfristig ein zweiter Wechsel nachgeschoben. Das geht mit dem Nachrüststopfen in Minuten.

In üblen Fällen habe ich die schwarze Brühe mit Bremsenreiniger mehrmals durch die Ablassöffnung motiviert, anschließend mit ATF von oben gespült. Da ich noch einen größeren Vorrat an ATF habe, wird so das Nützliche mit dem Sinnvollen kombiniert.

rr
_________________
41Y (Erstbesitz) 88PS (Hengste)
4BB 92PS (Wallache, Stuten und Fohlen)

Science flies you to the moon, religion into buildings.
Was ich messen kann, das existiert. Max Planck
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Turbo-Opa
Macher
Macher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 06.01.2015
Beiträge: 381
Wohnort: Maintal

BeitragVerfasst am: 11.03.2018, 23:29    Titel: Antworten mit Zitat

rrichard hat folgendes geschrieben:
... und du spritzt die Sauerei auf den Boden.


Das kann ich gar nicht leiden ...

rrichard hat folgendes geschrieben:
Um das Öl vollständig zu entfernen, müsste die Gabel zerlegt werden.


Auch das ist klar ...

rrichard hat folgendes geschrieben:
... anschließend mit ATF von oben gespült ...


Genau so mach ich das und " pumpen " allerdings halt ich dann eine Schale unter die Ablassöffnung damit mir das :
... und du spritzt die Sauerei auf den Boden.
nicht passiert !

Gruss Axel
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rrichard
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beiträge: 893
Wohnort: au pied du Mont d´Oiseau

BeitragVerfasst am: 11.03.2018, 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

so do I Very Happy

rr
_________________
41Y (Erstbesitz) 88PS (Hengste)
4BB 92PS (Wallache, Stuten und Fohlen)

Science flies you to the moon, religion into buildings.
Was ich messen kann, das existiert. Max Planck
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ TECHNIK FORUM Foren-Übersicht -> XJ 750 F 41Y Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Lichthupe ohne Funktion dalung XJ 600 3KN 51J 3KM 6 19.05.2019, 13:52
Keine neuen Beiträge Drehzahlmesser ohne Funktion dezeitz XJ 750 SECA 11M 7 25.04.2019, 09:56
Keine neuen Beiträge BT50QT9 ohne Zündfunken Peter M. Für alles was sonst nirgends hingehört 20 08.02.2019, 13:28
Keine neuen Beiträge Geschafft: 14 Monate Fahren ohne Haft... >Norbert< xj750 Für alles was sonst nirgends hingehört 18 19.05.2017, 15:19
Keine neuen Beiträge 4K0: Unterschied Kabelbaum mit und oh... ohrenkneifer XJ 650 4K0 8 22.11.2016, 15:00



Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group

Hosted by bboard.de

Impressum | Datenschutz