XJ TECHNIK FORUM
Das Technik-Forum für Yamaha XJ-Fahrer><br />  </span><br> 
				<table cellspacing=
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Bremsscheibenaustausch - welche nehmen?


Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 15, 16, 17  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ TECHNIK FORUM Foren-Übersicht -> XJ 750 F 41Y
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jörg A.
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 08.12.2006
Beiträge: 1742
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: 29.02.2016, 08:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hermann hat folgendes geschrieben:
Luft steigt nach oben, richtig?

Was also liegt näher als über den Nippel zu füllen?

Oder aber: Mit genügend Geduld (Zeit) entlüftet sich bei geöffnetem Flüssigkeitsbehälter zumindest die Bremse an der Telegabel von selbst.

Und bitte jetzt keine Scheißdiskussion, ich hab da echt keinen Bock mehr drauf! Evil or Very Mad


Beides vollkommen richtig. Aber:
Für ersteres fehlt meist das Werkzeug (in Werkstätten haben die so was) und für letzteres meist die Zeit weil man ja schnell wieder fahren möchte. Very Happy
_________________
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hermann
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 13.08.2010
Beiträge: 998
Wohnort: Suhl

BeitragVerfasst am: 29.02.2016, 09:41    Titel: Antworten mit Zitat

>>> Apotheke >>> Blasenspritze.

Die verkaufen sowas tatsächlich. Laughing
_________________
Gruß
Hermann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7426
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 29.02.2016, 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe beste Erfahrungen mit Geduld gemacht. Smile Kimmt Zeid kimmt Rad. Alle Entlüftungsventile öffnen und Schläuche aufstecken. Diese so hoch binden wie das Gefäß oder wieder ins Gefäß stecken. Dann das Gefäß füllen und einen Engel durch den Raum gehen lassen. Am besten über nacht stehen lassen. Nach meiner Erfahrung reichen aber zwei Stunden. Vorne muss man fast nichts machen, weil die Blasen die neu dazu kommen gleich wieder nach oben ins Gefäß steigen.

Hilfreich ist, abschließend bei leichtem Druck die Anschlussschrauben an den Sätteln kurz zu öffnen. Da sind oft Nester.

Grüße, Olaf
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
twinronny
Praktiker
Praktiker




Anmeldungsdatum: 01.02.2007
Beiträge: 116
Wohnort: Dortmund - Hörde

BeitragVerfasst am: 29.02.2016, 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

Mal so in den Raum gefragt, was habt ihr denn für Erfahrungen mit diesen Vakuumpumpen, also die Dinger mit denen man am Entlüftungsnippel absaugt und oben rechtzeitig nachfüllt. Ich mache das seit einigen Jahren so und habe zumindest das Gefühl daß es gut funktioniert.
_________________
Gruß
Ronald

jeder Diesel der nicht vor mir fährt ist ein guter Diesel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
combie
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 1308
Wohnort: Rosendahl

BeitragVerfasst am: 29.02.2016, 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

Die Vakuumpumpen tuns auch ganz gut...

Es gibt aber ein paar Ecken, wo schon mal eine Luftblase hängen bleibt, da kommt auch diese Pumpe nicht dran..
Auch arbeitet diese Pumpe gegen die Natürliche Luftblasenrichtung.

Gerne genommene Ecken, sind die Hohlschrauben.
Manchmal hilfts, das System unter Druck setzen, Hohlschraube kurz anlösen.
Dann quetscht er sich da eine Miniblase ab.

Oder auch die Bremspumpe vom Lenker lösen, wenden, klopfen, leicht pumpen.


Manchmal kleben die Blasen, wenn sie denn klein genug sind auch an irgendwelchen Wandungen. Da hilft dann klopfen, damit die sich lösen und nach oben wandern können.
_________________
Gruß
uli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 29.02.2016, 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

Crazy Cow hat folgendes geschrieben:
Ich habe beste Erfahrungen mit Geduld gemacht. Smile Kimmt Zeid kimmt Rad. Alle Entlüftungsventile öffnen und Schläuche aufstecken. Diese so hoch binden wie das Gefäß oder wieder ins Gefäß stecken. Dann das Gefäß füllen und einen Engel durch den Raum gehen lassen. Am besten über nacht stehen lassen. Nach meiner Erfahrung reichen aber zwei Stunden. Vorne muss man fast nichts machen, weil die Blasen die neu dazu kommen gleich wieder nach oben ins Gefäß steigen.

Hilfreich ist, abschließend bei leichtem Druck die Anschlussschrauben an den Sätteln kurz zu öffnen. Da sind oft Nester.

Grüße, Olaf


Mit oder ohne Teflon?
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Eddie
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 17.02.2009
Beiträge: 1049
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: 29.02.2016, 15:19    Titel: Antworten mit Zitat

rama56 hat folgendes geschrieben:
...Ich vermute, dass ich Luft im System habe....

Wie schon erwähnt wurde, kann der weiche Punkt auch von topfebenen Belägen kommen, die sich noch nicht in alle Riefen der Scheibe gekuschelt haben. Aber wenn du deine Prozedur mit einem durchsichtigen Schlauch machst, bist du nicht mehr auf Vermutungen angewiesen.

rama56 hat folgendes geschrieben:
....einen langen Schlauch auf den gelösten Lüfternippel setzten und diesen mit Bremsflüssigkeit füllen. Das andere Ende würde ich mit einem Draht über den Flüssigkeitsbehälter festmachen.Vorab den Lüfternippel mit Teflon abdichten...

Genau so mache ich das immer, nach dem Füllen von unten. Nur pumpe ich dann mit der Bremspumpe, bis im Schlauch keine nennenswerte Blase mehr vorbeikommt, weil ich mir nicht so viel Zeit für die alternativen Methoden nehmen mag.
_________________
Gruß. Eddie,
-
un Agathe nickt mi´m Kopp.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7426
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 29.02.2016, 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

rama56 hat folgendes geschrieben:
Crazy Cow hat folgendes geschrieben:
Ich habe beste Erfahrungen mit Geduld gemacht. Smile Kimmt Zeid kimmt Rad. Alle Entlüftungsventile öffnen und Schläuche aufstecken. Diese so hoch binden wie das Gefäß oder wieder ins Gefäß stecken. Dann das Gefäß füllen und einen Engel durch den Raum gehen lassen. Am besten über nacht stehen lassen. Nach meiner Erfahrung reichen aber zwei Stunden. Vorne muss man fast nichts machen, weil die Blasen die neu dazu kommen gleich wieder nach oben ins Gefäß steigen.

Hilfreich ist, abschließend bei leichtem Druck die Anschlussschrauben an den Sätteln kurz zu öffnen. Da sind oft Nester.

Grüße, Olaf


Mit oder ohne Teflon?


Teflon benötigst du nur beim saugen oder beim Befüllen von unten.
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 29.02.2016, 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, setze ich mal sofort um.
Erst mal die Geister bis morgen scheben lassen und danach testen.
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 29.02.2016, 23:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ja das mit dem Schweben war ja schnell hergestellt. Aber nach etwa 2,5 Stunden habe ich es abgebrochen weil die Suppe anfing an den Reifen runter zu laufen. Alles schön wieder entfernt. Aber der Druck gefällt mir noch nicht. Bis morgen die Pumpe mal nach Uli's Art so richtig unter Druck gesetzt. Mal sehen ob die Luft aus den Ecken gekrochen kommt. Wenn nicht dann kommt die Spritze zum Einsatz, dann habe ich mal alles probiert. Von oben weg und und von unten wieder rein. Hi hi. Ob ich dabei mal die Holschrauben kurz löse und auf ein Luft entweichen achte? Schauen wir mal. Ahne schon dass ich das System zerlegen sollte.
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
combie
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 1308
Wohnort: Rosendahl

BeitragVerfasst am: 29.02.2016, 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ahne schon dass ich das System zerlegen sollte.

Auf "die" art bekommst du die Luft auch nicht raus Very Happy
_________________
Gruß
uli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eddie
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 17.02.2009
Beiträge: 1049
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: 01.03.2016, 01:01    Titel: Antworten mit Zitat

rama56 hat folgendes geschrieben:
...das System zerlegen...

Als begeisterter Wieder-Zusammenbauer rate ich dir dazu. Du wirst überrascht sein, was es da zuweilen zu finden gibt.


_________________
Gruß. Eddie,
-
un Agathe nickt mi´m Kopp.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7426
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 01.03.2016, 01:56    Titel: Antworten mit Zitat

rama56 hat folgendes geschrieben:
Ja das mit dem Schweben war ja schnell hergestellt. Aber nach etwa 2,5 Stunden habe ich es abgebrochen weil die Suppe anfing an den Reifen runter zu laufen. Alles schön wieder entfernt. Aber der Druck gefällt mir noch nicht. Bis morgen die Pumpe mal nach Uli's Art so richtig unter Druck gesetzt. Mal sehen ob die Luft aus den Ecken gekrochen kommt. Wenn nicht dann kommt die Spritze zum Einsatz, dann habe ich mal alles probiert. Von oben weg und und von unten wieder rein. Hi hi. Ob ich dabei mal die Holschrauben kurz löse und auf ein Luft entweichen achte? Schauen wir mal. Ahne schon dass ich das System zerlegen sollte.
Gruß Rainer


Wenn du die Schläuche auf den Ventilen lässt, Teflon um das Gewinde legst und wartest bis die aktuelle Luftblase im Schlauch sich nach oben verpisst, kannst du natürlich auch mit der Hand nachpumpen, ohne das Ventil dabei zu schliessen. Entscheidend dabei ist, dass nicht durch das Gewinde Falschluft oder die frische Luftblase im Schlauch wieder zurück in den Sattel schleichen, wenn du den Hebel zurücknimmst.
Zum Entlüften der Hohlschrauben genügt es, den Hebel mit einem Gummiband vor zu spannen.

Gruß, Olaf
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 01.03.2016, 09:45    Titel: Antworten mit Zitat

Eddie, ich machs noch auf, aber ich wollte es gern noch ein bischen verschieben.

Unter dem Druck des Spanngurtes haben sich die Luftblasen verabschiedet.
Je je je, der Druckpunkt ist wieder da.
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 01.03.2016, 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

combie hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ahne schon dass ich das System zerlegen sollte.

Auf "die" art bekommst du die Luft auch nicht raus Very Happy

Da haste Recht Uli. Das Bild von Eddie hat mir noch einmal ins Gedächnis gerufen, dass sich die Bläschen auch in der Marmelade eingeschlossen sein können und gerettet werden wollen. Very Happy .

Aber ich habe ja jetzt erst einmal den Druckpunkt. Dürfte nur ein bischen wärmer werden, damit ich das auch wärend der Fahrt so richtig austesten kann.
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ TECHNIK FORUM Foren-Übersicht -> XJ 750 F 41Y Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 15, 16, 17  Weiter
Seite 16 von 17

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Welche (Auto)Farbe passt zu meiner xj Luzi XJ 900 F 31A 58L 4BB 1 23.05.2019, 20:33
Keine neuen Beiträge Welche Schwachstellen hat sie? xj900ww XJ 600 DIVERSION 2 30.04.2019, 20:50
Keine neuen Beiträge Dichtung und Wahrheit - z.B.: Welche ... >Norbert< xj750 Modell übergreifend und Zwette 14 21.03.2017, 01:14
Keine neuen Beiträge Bremsscheibe hinten erneuern, welche ? rama56 XJ 900 F 31A 58L 4BB 23 13.09.2016, 19:58
Keine neuen Beiträge Welche Leerlaufdüse 58L ?? Bremer50 XJ 900 F 31A 58L 4BB 2 27.07.2016, 11:28

Tags
Chat, Forum



Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group

Hosted by bboard.de

Impressum | Datenschutz