XJ TECHNIK FORUM
Das Technik-Forum für Yamaha XJ-Fahrer><br />  </span><br> 
				<table cellspacing=
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Schalthebel mal anders


Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ TECHNIK FORUM Foren-Übersicht -> XJ 550 4V8
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7426
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 30.12.2011, 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde das eine wie das andere bewundernswert, weil ich beides nur begrenzt nachahmen würde. Ich würde zunächst mal alles abschneiden, was übersteht, das muss dann auch nicht gepflegt werden.
Und als Selbständiger, der einmal im Monat seine aufgewendete Zeit gegen kalkulieren muss, bin ich schon lange dahinter gekommen, dass einmal bei einer Reparatur alle Teile, die man in der Hand hat, gründlich reinigen, polieren und versiegeln deutlich zeit- und geldsparender ist als fortwährendes putzen.

Die regelmäßige Putze müsste man konsequenterweise ja auf alle Bereiche und Besitztümer des Lebens ausweiten. Schuhe, Kleidung, Wohnung (Klo), Auto, Werkzeug, Haus und Hof...
Auch die kommisstypische Konsequenz "Seh´n Sie mich noch?" ist doch schon lange überholt. Man spricht heute von Verbesserung in Prozent, weil man ja weiss, dass es eh nicht sauber bleibt.

Diese Maximen würden dazu führen, dass wir bei unseren Besitztümern rd. 30 Stunden* in der Woche nur mit Putzen beschäftigt sind. Wir besitzen heute einfach zu viel, um alles perfekt pflegen zu können. Gut Freizeit kost´Geld, vielleicht ist ja putzen sogar billiger. Ich brauch´ das nicht.

* und was ist mit Pflege von Lebensgefährten, Kindern, Eltern, Haustiere, Freundschaften und Lebensräumen? Sprache, Kulturgut und Umgangsformen? Dinge die uns nicht gehören?

Jedweder nach seiner Fasson. Aber in Wirklichkeit reicht unsere Zeit nicht aus.


Zu den Nadellagern: Wenn man, wie Stefan, sein Mopped nicht wichtiger nimmt als sich selbst, kann das Ölwechselintervall 5000km schon mal überschreiten. Dann geht die Schaltung eh butterweich...
Ich wechsele auch nicht so oft, wenn die Motoren eh Öl brauchen. Ich kannte das Problem auch nicht. Hab im erst im Sommer beim Treffen das erste Mal davon gehört.

Olaf
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
XJ900-Kalle
Schrauber
Schrauber



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 13.02.2009
Beiträge: 103
Wohnort: Bad Doberan

BeitragVerfasst am: 30.12.2011, 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ja Olaf, Du hast ja Recht: Jeder nach einer Fasson.
Aber ich denk mal so was hat keine XJ verdient.
Die Handprotektoren find ich ja gut. Da muß man erst mal draufkommen.
Ist bestimmt reif fürs Patentamt. Laughing Laughing Laughing

Gruß K-H
_________________
Der Weg ist das Ziel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stefenle+
Schrauber
Schrauber




Anmeldungsdatum: 19.09.2007
Beiträge: 42
Wohnort: Erbach bei Ulm

BeitragVerfasst am: 31.12.2011, 00:58    Titel: Antworten mit Zitat

XJ900-Kalle hat folgendes geschrieben:
Ja Olaf, Du hast ja Recht: Jeder nach einer Fasson.
Aber ich denk mal so was hat keine XJ verdient.
Die Handprotektoren find ich ja gut. Da muß man erst mal draufkommen.
Ist bestimmt reif fürs Patentamt. Laughing Laughing Laughing

Gruß K-H

Wieso nicht verdient? Ich habe die Seca gekauft, mit durchrutschendem Anlasserfreilauf. Den habe ich ausgetauscht... manche wissen vielleicht was das für ein Aufwand ist.. Das hätten nicht viele an einem 24 Jahre alten Motorrad getan. Normalerweise wäre sie vermutlich geschlachtet und im ebay verscheppert worden. Bei mir darf Sie weiter fahren. Wegs den Vesagern, habe ich schon eine andere Vergaserbatterie zum baldigen Austausch hier liegen und mindestens 3 gute gebrauchte Krümmer, für den Fall dass doch mal einer durchbricht. Die guten hier im Forum empfohlenen 4 Elektroden Bosch Zündkerzen hat sie auch drin und bekommt immer E5 getankt. Die Sitzbank werde ich auchmal neu überziehen, wenn ich im Sommer mal Zeit hab. Hinten hat sie nen schönen Stollenreifen, Vorne muss ich noch nen zulässigen finden --- und wie bereits gesagt --- hat sie wieder neuen TüV bekommen. Nen Ersatzmotor, -gabel mit Bremse und -rahmen habe ich auch schon da stehen, auf dass die gute Seca noch länger fahren darf, als so manches von den schönen sauberen Moppeds... Ist die Fragen ob ihr Schicksal so schlecht ist wie ihre derzeitige Optik Very Happy Very Happy Very Happy
@ Olaf Es ging aber nicht um Motorölwechsel, als um die Schmierung des Schalthebellagerbolzens Idea
Nochwas: Mororrad fahren kommt von fahren und nicht von putzen
_________________
Grüßle aus dem Schwabenland
Stefan
_________________
Sei wie das Wasser - der beste Fahrstil!
den kannten schon die Asiaten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7426
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 31.12.2011, 02:28    Titel: Antworten mit Zitat

stefenle+ hat folgendes geschrieben:

@ Olaf Es ging aber nicht um Motorölwechsel, als um die Schmierung des Schalthebellagerbolzens Idea


Das kann ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen! Very Happy

Es liest sich zwar so, als ginge es um die Schmierung und die Umschiffung des Problemes durch Nadellager und es ist ja auch eine sehr schöne feinmechanische Lösung geworden, aber es muss erlaubt sein, das Problem von anderer Seite aus zu beleuchten.
Da ist zunächst mal die Qualität des Motoröls die über die Präzision des Schaltgefühls entscheidet, aber eben auch noch andere Dinge.

- Eine Buchse, die das Fett nicht hält, den Grund hat Eddie ordentlich beschrieben, schlägt schneller aus als eine, die das tut.
- Eine ausgeschlagene Buchse geht leichter als eine passgenaue, aber nicht so präzis.
- Hauptursache für Schwergängigkeit und damit auch für das Ausschlagen von Buchsen ist aber ein kritischer Bewegungsablauf, die Richtung der an den Hebeln wirkenden Kräfte. Eddie hat leider nur ein Foto für den "Nachher" Zustand dabei, aber auch da ist die Justage imho verbesserungsfähig. A bisserl geht alleweil.

Der Schalthebel wirkt beidseitig und durchläuft für den sicheren und schaltgabel- bzw. klauenschonenden Schaltprozess einen bestimmten Winkel, der ist gar nicht mal so klein. Weil beidseitig, sollte der vordere Totpunkt des Hebels in Winkelgraden genau so weit entfernt sein von der Senkrechten auf das Schaltgestänge im Ruhezustand wie der hintere. Kompliziert zu lesen aber richtig.
Dummerweise spielt aber auch die fußgerechte Höhe des Schalthebels eine Rolle, so dass es wahrscheinlich leider immer ein Kompromiss bleibt.

Richtige Winkeljustage ist auch am Kupplungsausrückhebel nötig, für die Leichtgängigkeit der Kupplung.

Olaf
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Eddie
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 17.02.2009
Beiträge: 1049
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: 31.12.2011, 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo.
Schön, dass wir über Putz-Orgien und deren Vermeidung wieder zum ursprünglichen Thema zurück gefunden haben. Überrascht hat mich die Information, dass es sich hierbei offenbar bei Anderen nicht um die wartungsintensive Stelle handelt, für die ich diese Billig-Lagerung gehalten habe. Das mag mit der Vorgeschichte meines Mopeds zusammen hängen. Es hatte wohl eine harte Jugend, bevor es zu mir kam und hätte etwas Zuwendung gebraucht. Der Schalthebel hatte 2 cm Leerweg und liess sich seitlich bis zur Berührung mit der Feder des Seitenständers bewegen.



Als mich das Gewackel und der Kraftaufwand nervte und ich die Stelle zum ersten mal öffnete, bot sich dieses Bild: ein Lagerbolzen mit deutlichen Einkerbungen von der Reibung mit der Buchse, die Buchse oval aufgerieben. Zunächst milderte ich das Leiden mit einem anderen, weniger verschlissenen gebrauchten Hebel und häufigerem Schmierstoff-Nachschub, bis – nun ja, siehe Seite 1 oben.

Olafs Aussagen unterstreichend, möchte ich aber noch zwei Aspekte hinzufügen, die mich zu solchem Aufwand treiben. Möglichst serienmäßiges Aussehen und besonders ein knackiges Funktionsgefühl gehen mir über alles und lassen mich zum Beispiel am Inneren eines popeligen Blinkerschalters sorgfältigst die Rastkurven nachfeilen. Wofür ich gelegentliche anzügliche Bemerkungen („...bekloppt.“) von Besuchern in meiner Bastelbude gerne akzeptiere. Mögen sie recht haben.
_________________
Gruß. Eddie,
-
un Agathe nickt mi´m Kopp.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PE-XJ-93
Praktiker
Praktiker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 25.09.2011
Beiträge: 114
Wohnort: Wildeshausen

BeitragVerfasst am: 31.12.2011, 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

Eddie hat folgendes geschrieben:
... Wofür ich gelegentliche anzügliche Bemerkungen („...bekloppt.“) von Besuchern in meiner Bastelbude gerne akzeptiere. Mögen sie recht haben.


Die Technik und Detail"bekloppten" verbessern doch oft die Welt :-)
Wenn mich was nervt dann mach ichs auch richtig Smile
_________________
mfg der Josh/Finn
mit der schwarzen XJ 600 Diversion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7426
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 31.12.2011, 16:38    Titel: Antworten mit Zitat

Absolut legitim, an allen Ecken des Montorads!

Cool

Olaf
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Baumschubser
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.07.2008
Beiträge: 642

BeitragVerfasst am: 31.12.2011, 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

Arrow

Zuletzt bearbeitet von Baumschubser am 16.02.2013, 22:32, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stefenle+
Schrauber
Schrauber




Anmeldungsdatum: 19.09.2007
Beiträge: 42
Wohnort: Erbach bei Ulm

BeitragVerfasst am: 31.12.2011, 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Baumschubser hat folgendes geschrieben:

stefenle+ hat folgendes geschrieben:

Nochwas: Mororrad fahren kommt von fahren und nicht von putzen(3)


Kennst du meinen Restaurationsthread? ..... (1)

Das wahrscheinlich bekloppteste ist, diese Maschine jetzt zu verkaufen...(2)
Ich selbst bin mit der Maschine gerade mal 4 Wochen und rund 1000km bisher gefahren.(3)

Und wie gesagt, ich fahre nicht im Winter, was mir derart rostige Krümmer wie bei dir erspart. Würde ich im Winter fahren (müssen(4)), hätte ich wahrscheinlich auch so eine Schleuder(5), die gerade so mit minimalem Aufwand am fahren gehalten wird und eins für halt das bessere Wetter. Da ich das nicht muss, behalte ich schlicht die bessere Maschine von beiden, bzw. die, welche mehr Spaß und Nutzwert bietet.

Ich wollte dir auch nicht zu nahe treten und denke mal, so hast du das ganze auch verstanden(6). Wenn du mit der Optik der Maschine so leben kannst, weils halt reine Notwendigkeit ist, dann ist das ok. Das andere war nur meine Meinung dazu, ich würde mit einer solchen Maschine nicht fahren wollen. Da hätte ich wahrscheinlich sofort die WD40 Flasche und nen Lappen in der Hand. Laughing Laughing Laughing

(1) nein GG
(2) da gebe ich dir recht. Übrigens, bis dato habe ich noch NIE ein Motorrad verkauft!!!
(3) siehe oben
(4) muss ich nicht, aber ich möchte gerne Motorrad fahren und sonst habe ich nicht viel Zeit. Very Happy Very Happy Very Happy
(5) beleidige bitte nicht meine Seca, die mir die letzten Winter und auch sonst immer treu und zuverlässig gedient hat. Das sind nun auch schon ca. 16.000 km unter relativ schwierigen Bedingungen für ein Motorrad.
(6) Ja, aber: ein Motorrad das nicht fährt, ist sein Geld nicht wert Very Happy
Im gesamten lässt sich sagen, dass mein Wintermotorrad (Gespann) auch nicht ganz ohne Wartungsaufwand ist, aber:
Die Optik folgt der Funktion. Keine Funktion - keine Optik, weils keiner sieht!
Leistung und Alter sind sekundär!
Wichtig ist fahren mit gegenseitigen Vertrauen und die gegenseitige Zuverlässigkeit....
_________________
Grüßle aus dem Schwabenland
Stefan
_________________
Sei wie das Wasser - der beste Fahrstil!
den kannten schon die Asiaten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baumschubser
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.07.2008
Beiträge: 642

BeitragVerfasst am: 31.12.2011, 23:50    Titel: Antworten mit Zitat

Arrow

Zuletzt bearbeitet von Baumschubser am 16.02.2013, 22:32, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stefenle+
Schrauber
Schrauber




Anmeldungsdatum: 19.09.2007
Beiträge: 42
Wohnort: Erbach bei Ulm

BeitragVerfasst am: 01.01.2012, 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Jatzt aber erstmal ein: Gutes Neues Jahr
Sonst alles klar: jeder wie er es mag!!!
Begriffe wie Müllhaufen und Schleuder animieren natürlich deren Widerlegung.
Etwas mehr Respekt vor den unterschiedlichen Vorstellungen, welche Attribute ein Motorrad zu erfüllen hat wäre halt schön.
Geschäftskollegen von mir bezeichnen sich selbst nicht mal als Motorradfahrer, da sie nur Ihre 1-2000 km pro Jahr mit Ihren R23 bei schönstem Wetter fahren.
So sehe ich das eigentlich nicht, aber hier könnte man natürlich schöne Vorurteile breit treten.... Aber das lassen wir lieber. Very Happy Very Happy Very Happy

Also auf und los, die Saison 2012 hat begonnen, ich fahre nachher mal ne Runde.... haha jump
_________________
Grüßle aus dem Schwabenland
Stefan
_________________
Sei wie das Wasser - der beste Fahrstil!
den kannten schon die Asiaten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baumschubser
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.07.2008
Beiträge: 642

BeitragVerfasst am: 01.01.2012, 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

Arrow

Zuletzt bearbeitet von Baumschubser am 16.02.2013, 22:32, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7426
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 01.01.2012, 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

stefenle+ hat folgendes geschrieben:
J
Geschäftskollegen von mir bezeichnen sich selbst nicht mal als Motorradfahrer, da sie nur Ihre 1-2000 km pro Jahr mit Ihren R23 bei schönstem Wetter fahren.


R23?!

1 Zylinder Vorkriegs BMW?

Du hast da was feines geschrie´m Stefenle, das mit dem Respekt. Oft besteht das Missverständnis, dass (nur) etwas wertvolles oder eine besondere Leistung Respekt verdienen. Nein, jede Leistung und und jeder Mensch verdienen unseren Respekt.

Jede Sache hat für ihren Besitzer einen bestimmten Wert und eine bestimmte Bedeutung, jede Arbeit verdient einen Lohn und wenn es nur unser Respekt oder ein Schulterklopfen ist. Es steht uns nicht an, das gering zu schätzen.

"Wer diese Lehre nicht sieht ein, verdienet nicht, ein Mensch zu sein..."
Zauberflöte, Arie des Sarastro: „In diesen heil’gen Hallen kennt man die Rache nicht“.

Neujahrskonzertmäßig, so ist es und so soll´s wohl sein. Very Happy

Olaf
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Eddie
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 17.02.2009
Beiträge: 1049
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: 12.02.2014, 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

Nächste Entwicklungsstufe.

Nach dem Umbau des Schalthebels auf Nadellager und jeweils Nachschmieren bei den folgenden Inspektionen möchte ich über die Lebensdauer gar nicht meckern. Ich hatte eigentlich nicht erwartet, dass die Konstruktion diese ca 25Tkm hält. Nun zeigten sich so langsam Schwächen und ließen mich neu nachdenken über das Bauteil und seine Belastung. Da habe ich mal auf meinen täglich meistbefahrenen Strecken die Schaltvorgänge mitgezählt. Es waren im Schnitt 10 pro Kilometer! Das heißt, seit dem Umbau hat das Ding bis heute geschätzt mehr als 150000 Schaltvorgänge ertragen. Nur auf den 80 % Stadtfahrten, Überland und Autobahn nicht mitgerechnet. Ziemlich viel, oder?
Nun war, so scheints, wieder mal das Ende erreicht. Die beiden Nadellager gaben dem Hebel nach oben und seitlich fast einen Zentimeter Spiel, am Ende gemessen.



Aufgemacht und reingeschaut. Die Nadeln der beiden Nadellager laufen ja direkt auf dem Bolzen. Die Nadeln haben sich in die Oberfläche des Lagerbolzens eingegraben. Dafür ist das wohl nicht der beste Werkstoff. Trotzdem, er hat es erstaunlich lange ausgehalten. Immerhin hat das Ganze da unten keinen gemütlichen Einbauort, besonders bei Sauwetter. Es war Zeit, die Konstruktion upzudaten, und jetzt habe ich eine verbesserte Version.



Eine Bronzebuchse mit Schmiernippel, die weiter außen angeordnete Lagerung und die verringerte Kröpfung des Hebels sollen jetzt für die Ewigkeit reichen.
_________________
Gruß. Eddie,
-
un Agathe nickt mi´m Kopp.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7426
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 12.02.2014, 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Eine Bronzebuchse mit Schmiernippel, die weiter außen angeordnete Lagerung und die verringerte Kröpfung des Hebels sollen jetzt für die Ewigkeit reichen.


Tun sie auch. Nadellager haben generell eine deutlich kleinere Anlagefläche. Du hättest alternativ nach Vollkäfig Nadellagern oder Käfigen schauen können. Bronze denkt man ist weich wie Kupfer. Ist sie nicht. "Zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl" und kommt mit wenig Schmiere aus.

Hattu fein demacht.

Gruß, Olaf
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ TECHNIK FORUM Foren-Übersicht -> XJ 550 4V8 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Motorendeckel mal anders... Frank. Modell übergreifend und Zwette 5 09.08.2016, 19:40
Keine neuen Beiträge Auspufftausch mal anders.... Jörg A. XJ 900 F 31A 58L 4BB 24 29.04.2016, 12:46
Keine neuen Beiträge TomTom-Navigation - kein Kracher - au... Hermann CAB Computer Aided Biking - XJ digital 26 22.03.2014, 12:29
Keine neuen Beiträge Bekleidung mal anders: Peter Sima - &... >Norbert< xj750 Jacken, Helme, Hosen, Stiefel, Handschuhe usw. 0 19.12.2013, 17:06
Keine neuen Beiträge Umbau mal anders: Metzgers G'schirr >Norbert< xj750 Modell übergreifend 0 06.11.2013, 19:18

Tags
NES



Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group

Hosted by bboard.de

Impressum | Datenschutz