XJ TECHNIK FORUM
Das Technik-Forum für Yamaha XJ-Fahrer><br />  </span><br> 
				<table cellspacing=
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Vergasereinstellung


Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 9, 10, 11  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ TECHNIK FORUM Foren-Übersicht -> XJ 750 F 41Y
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 04.05.2017, 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Eddie hat folgendes geschrieben:
Hallo Rainer.
2,5 Jahre? Und wieviele Kilometer? Und wieviele Kilometer hat die Maschine gesamt?
Ohne die Innenteile gesehen zu haben, würde ich vor der Aktion nicht nur neue Schwimmerventile, auch neue Nadelventile/Mischröhrchen beschaffen. Da kann einem schon kaum messbarer Verschleiß den Erfolg verhageln. Ohne deren Lieferzeit kannst du dann auch mit weniger als den drei Tage auskommen.

Eddie, das glaube ich Dir. Aber erstens, wollte ich mir den Rückweg sichern. Also wenn ich die Gaser abschraube will ich sicher sein, dass ich sie wieder dran schraube. Weil ich aber die schönen Geschichten der Ansaugstutzen kenne, befand ich es sinnvoller die Dinger erst einmal geschlossen zu halten.
Was kostet ein kompl. Satz? Wo beziehe ich diesen am besten.
Beschallen wollte ich die Dinger nicht. Ich denke da eher an eine chemische Lösung (Diesel?) und Zahnbürste und Pressluft. Ich meine vor 35 Jahren Gaser mit Diesel gereinigt zu haben. Oder irre ich mich da? Die Kilometer sind wohl nur zur Einschätzung des Motorrades insgesamt interessant. etwa der 85.000. Denn ich weis nicht ob und wann etwas am Gaser gemacht wurde.


Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 04.05.2017, 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Turbo-Opa"]
Rainer hat folgendes geschrieben:

Aus eigener Erfahrung weiss ich dass ein Motor mit HICKS im Leerlauf weiterläuft wenn ich den Ansaugstutzen mit der flachen Hand verschiesse ....
Der HICKS Kanal bringt dann immer noch ausreichend Gemisch ...
Gruss Axel

Kann sein, dass ich die Wirkung falsch einschätze. Ich sehe es folgendermaßen. Entweder mache ich es kompl. richtig oder ich improvisiere. Es soll kompl. richtig werden. Dazu gehört, dass ich die Gaser öffne und mich vergewissere, dass alles in Ordnung ist. Wenn das der Fall ist, werden sie synchronisiert. Obwohl ich da kein Fass aufmachen würde. Mit einer Lehre die Klappen und gut ist. Danach zusammenbauen und Yicsstopfer rein um den Abgaswert korrekt einzustellen.

Die Gaser waren nicht auf. Die Karre lief zu fett. Da habe ich nach einem einfachen Weg gesucht, den Kram in den Griff zu bekommen. Kann ja mal am Wochenende den Yicsstopfer reinpopeln und sehen ob es besser wird. Erfahrungen die ich wohl noch brauche.
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 08.05.2017, 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Eddie hat folgendes geschrieben:
Hallo Rainer.
2,5 Jahre? Und wieviele Kilometer? Und wieviele Kilometer hat die Maschine gesamt?
Ohne die Innenteile gesehen zu haben, würde ich vor der Aktion nicht nur neue Schwimmerventile, auch neue Nadelventile/Mischröhrchen beschaffen. Da kann einem schon kaum messbarer Verschleiß den Erfolg verhageln. Ohne deren Lieferzeit kannst du dann auch mit weniger als den drei Tage auskommen.

Eddie, meine Colortune sagt, mache sie auf und bringe es in Ordnung.
Welchen Satz muss ich bestellen?
Hat jemand eine Explosionszeichnung, genau von diesem Vergasertyp?
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 08.05.2017, 23:02    Titel: Antworten mit Zitat

Eddie, Olaf, Uli und und und.
Welchen Vergaserreparatursatz würdet Ihr mir empfehlen.
Eddie sagte ich solle den großen Satz nehmen?
Ähm Polo, Louis und Konsorten kennen nur jeweils einen Satz.
Gruß Rainer

Technikdatenbank habe ich Durchsucht, ebenfalls die Kommentare.
Ach ansonsten mache ich das Ding auf und fettich, kann nur besser werden. Very Happy
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Eddie
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 17.02.2009
Beiträge: 1049
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: 09.05.2017, 03:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rainer, ich finde nichts für deine Gaser. Ruf doch mal den Gereon an:
http://www.motorradbay.de
_________________
Gruß. Eddie,
-
un Agathe nickt mi´m Kopp.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 09.05.2017, 07:58    Titel: Antworten mit Zitat

Eddie hat folgendes geschrieben:
Hallo Rainer, ich finde nichts für deine Gaser. Ruf doch mal den Gereon an:
http://www.motorradbay.de

Danke Eddie, habe ich soeben angeschrieben.
Wenn er etwas brauchbares hat, gebe ich einen Hinweis.
Ich möchte das Ding selber reinigen.
Welche Reinigungsflüssigkeit würdest Du mir empfehlen?
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7425
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 09.05.2017, 10:10    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist in erster Linie Putzen angesagt. Du solltest die Schwimmerdichtungen und die O-Ringe für die Schwimmernadelventile besorgen, ebenso einen Satz neue Einstellschrauben.

Das würde ich als kleinen Satz bezeichnen. Möglicherweise sind die Teile sogar mit Mikuni identisch. Mit erster Vergaserreinigung reicht das erst einmal. Düsennadeln wirst du in der benötigten Form wahrscheinlich nicht bekommen. Die Membrane sind wahrscheinlich am kritischsten.
Zu fetter Lauf und schlechter Lastwechselübergang liegen meist an hakenden Schiebern. Bei meiner 41Y war das so, die ging nach der ersten Reinigung wie neu, keine Neuteile.

Grüße, Olaf
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 09.05.2017, 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

Crazy Cow hat folgendes geschrieben:
Es ist in erster Linie Putzen angesagt. Du solltest die Schwimmerdichtungen und die O-Ringe für die Schwimmernadelventile besorgen, ebenso einen Satz neue Einstellschrauben.

Das würde ich als kleinen Satz bezeichnen. Möglicherweise sind die Teile sogar mit Mikuni identisch. Mit erster Vergaserreinigung reicht das erst einmal. Düsennadeln wirst du in der benötigten Form wahrscheinlich nicht bekommen. Die Membrane sind wahrscheinlich am kritischsten.
Zu fetter Lauf und schlechter Lastwechselübergang liegen meist an hakenden Schiebern. Bei meiner 41Y war das so, die ging nach der ersten Reinigung wie neu, keine Neuteile.

Grüße, Olaf

Danke Olaf, die Membranen sind noch heile, zumindest waren sie es noch vor 2 Monaten.
Die Zylinderwandungen evtl. oder die Kolben brauchen wohl etwas Pflege. Habe ich gelesen
1000-er Schmirgel mit Öl Very Happy .
Den Dichtungssatz werde ich mir besorgen, ist nicht die Welt, scheint der gleiche zu sein wie von der 11M.
Reinigen womit?
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jörg A.
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 08.12.2006
Beiträge: 1742
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: 09.05.2017, 12:13    Titel: Antworten mit Zitat

Mach da bloß nicht per Hand und Schleifpapier in den Zylindern rum.
Dafür benutzt man so was: http://www.ebay.de/bhp/honwerkzeug
_________________
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7425
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 09.05.2017, 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

Jörg A. hat folgendes geschrieben:
Mach da bloß nicht per Hand und Schleifpapier in den Zylindern rum.
Dafür benutzt man so was: http://www.ebay.de/bhp/honwerkzeug


Es spricht nichts gegen ein gutes Honwerkzeug. Was ich aber bisher in der Hand hatte ist zu grob für Alu. Im Vergaser ist ja kein Nikasil. Es gibt noch was, aber das ist rel. teuer und man muss die passende Größe finden. Flex-Hone heisst das.

Grüße, Olaf
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jörg A.
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 08.12.2006
Beiträge: 1742
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: 09.05.2017, 12:25    Titel: Antworten mit Zitat

Wieso Alu? Die XJ hat doch Stahllaufbüchsen.

Ach.... jetzt kommt's mir. Er meint die Laufflächen der Vergaserkolben... Very Happy
_________________
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7425
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 09.05.2017, 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

rama56 hat folgendes geschrieben:
[

Reinigen womit?
Gruß Rainer


Wenn du kein Ultraschall hast, Backpulverbad oder Corega Tabs. Das löst den Schmutz. Rauspopeln ist klar. Wischen mit Tuch und Gummihandschuh: Cilit Bäng oder Zahnpasta. danach Kanäle Spülen mit Druck, am einfachsten ist WD40. Beobachten, was auf der anderen Seite rauskommt. Besonderes Augenmerk musst du dem Kaltstartreservoir neben der Schwimmerkammer schenken. Da hilft nur popeln und ständige Kontrolle. Alles gut spülen. Ich mache mir da immer einen Cocktail aus Waschbenzin und Terpentinersatz, verdampft nicht so schnell.

Grüße, Olaf

edit: Motoröl enthält anionische Tenside wie Spüli. Ist an sich ein gutes Reinigungs- und Poliermittel.
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf



Zuletzt bearbeitet von Crazy Cow am 09.05.2017, 12:39, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7425
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 09.05.2017, 12:37    Titel: Antworten mit Zitat

Jörg A. hat folgendes geschrieben:
Wieso Alu? Die XJ hat doch Stahllaufbüchsen.

Ach.... jetzt kommt's mir. Er meint die Laufflächen der Vergaserkolben... Very Happy


Ja, souultrakurzhub und löchrig wie ein Zwodagter... Smile
Muss man feinfühlsam.

Grüße, Olaf
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 09.05.2017, 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

1. Was ist mit Diesel? Cilit Bang und Konsorten trocknen den Schmutz aus oder?

2. Ich glaube dass ich mit vorsichtigem Polieren besser zurecht komme als mit Honen. Vor 35 Jahren habe ich mal Passungen mit einer Auslegermaschine an Getriebe für Kettenfahrzeuge gehont. Aber von Hand in dem weichen Material? Da läppe ich den Kram lieber.
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jörg A.
Techniker
Techniker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 08.12.2006
Beiträge: 1742
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: 09.05.2017, 14:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde an der Kolbenführung gar nichts mechanisch abtragen.
_________________
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ TECHNIK FORUM Foren-Übersicht -> XJ 750 F 41Y Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 9, 10, 11  Weiter
Seite 10 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Neuling braucht Hilfe - Vergasereinst... bibear1234 XJ 900 F 31A 58L 4BB 23 23.09.2014, 19:15
Keine neuen Beiträge Vergasereinstellung XJ650 Jörg A. XJ 650 4K0 16 08.02.2014, 18:20
Keine neuen Beiträge Vergasereinstellung mit K&N Filter Anonymous XJ 750 SECA 11M 1 26.09.2006, 14:15
Keine neuen Beiträge Vergasereinstellung Anonymous XJ 600 3KN 51J 3KM 0 25.07.2006, 08:34
Keine neuen Beiträge Vergasereinstellung Anonymous XJ 600 3KN 51J 3KM 9 25.01.2006, 16:51

Tags
Liebe



Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group

Hosted by bboard.de

Impressum | Datenschutz