XJ TECHNIK FORUM
Das Technik-Forum für Yamaha XJ-Fahrer><br />  </span><br> 
				<table cellspacing=
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ansaugstutzen- Nachbau oder Restauration


Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ TECHNIK FORUM Foren-Übersicht -> XJ 750 F 41Y
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hermann
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 13.08.2010
Beiträge: 998
Wohnort: Suhl

BeitragVerfasst am: 14.12.2014, 01:08    Titel: Antworten mit Zitat

rama56 hat folgendes geschrieben:
Oder es gelingt mir eine Möglichkeit zur Reparatur zu finden.

Habs bisher nur im Modellbau probiert, dort funzt es bestens: Flüssiges Gummi

Für poröse Ansauggummiteile sollte das Zeug ausreichen.
_________________
Gruß
Hermann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 14.12.2014, 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Olaf,
das habe ich erst auch gedacht, aber den Gedanken gleich wieder verworfen, weil ich nicht glauben konnte dass eine Vergaseranlage für 900 ccm sauber auf 750 ccm laufen würde. O. k. ich verschaffe mir Klarheit. Jedenfalls eine interessante Möglichkeit.

Hermann,
denke, dass die Außenhülle dicht wird. Jedoch kenne ich die Eigenschaften hinsichtlich Temperatur, Benzin etc. nicht. Poröse hart gewordene Stutzen bringen die Vibration auf die Vergaser und die Materialübergänge lösen sich. Daher hätte ich gern neuwertigen Ersatz. Wenn die Weichmacher einmal aus den Gummis entwichen sind, bekommt man diese nicht wieder rein.

Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7426
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 14.12.2014, 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

rama56 hat folgendes geschrieben:

Hermann,
denke, dass die Außenhülle dicht wird. Jedoch kenne ich die Eigenschaften hinsichtlich Temperatur, Benzin etc. nicht. Poröse hart gewordene Stutzen bringen die Vibration auf die Vergaser und die Materialübergänge lösen sich. Daher hätte ich gern neuwertigen Ersatz. Wenn die Weichmacher einmal aus den Gummis entwichen sind, bekommt man diese nicht wieder rein.

Gruß Rainer


Ramon hat dieses Zeuch mal für die Membranen probiert, weil es in der amerikanischen Werbung angezeigt war. Kannze vergessen, ist nicht benzinfest.
Wie gesagt: außen Verhüterli. Smile

Gruß, Olaf
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hermann
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 13.08.2010
Beiträge: 998
Wohnort: Suhl

BeitragVerfasst am: 15.12.2014, 00:18    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, immerhin hat es Nitromethan-Sprit (nimmt man für Modellmotoren) ausgehalten. Zumindest ist es nicht sofort zerbröselt.

Aber normales Benzin ist wieder was ganz anderes. Bin froh das meine 41Y nen 900er Motor hat Cool
_________________
Gruß
Hermann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 15.12.2014, 00:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Hermann,
41y mit 900er Motor, gibt es da was hinsichtlich Tüv o. ä. zu beachten?
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hermann
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 13.08.2010
Beiträge: 998
Wohnort: Suhl

BeitragVerfasst am: 15.12.2014, 00:51    Titel: Antworten mit Zitat

Nö, hann isch nen Gutachten von Yamahaha ..... ha. Laughing

Bei Bedarf >> PN an mich, dann gibt's ne Kopie
_________________
Gruß
Hermann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 17.12.2014, 23:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Leute,
für mich ist diese Geschichte noch nicht fertig. Daher habe ich über die o. Angaben nachgedacht und bin weiterhin der Meinung, dass neues Matereial sofern es sich konvertieren lässt, mir immer noch am liebsten ist. Bründung: Im Verhältnis zu 30 Jahren altem Material hält es länger dicht, fängt die Vibrationen besser ab und lässt sich leichter verarbeiten. Wenn der Aufwand dafür abgedrehte Vergaser sind, ist einigermaßen leicht machbar. Daher meine Frage an Wil: "Hast Du die Vergaser gewechselt und die 900,-er Vergaser abgedreht? Oder hast Du die Hitachi Vergaser abgedreht? Hier verzweigen sich die Fragen, daher warte ich erst auf die Antwort.
In der Zwischenzeit werde ich noch einmal Deine Exceltabelle anschauen. Evtl. bringen mich die Maße auf die Antwort.
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
mongoman
Fahrer
Fahrer




Anmeldungsdatum: 11.07.2012
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 18.12.2014, 00:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo rainer.
ich habe die XJ900 31A Vergaser abgedreht auf 41Y mass, damit die #31A passen aufg 41Y vergaserstutzen am Zylinderkopf. Die Verbinder zwischen 31A Vergaser und 41 Luftfiltergehause, sind von der 31A. Am 41Y luftfiltergehause den luftfiltereinlass ansaugrüssel von der 41Y entfernt und 31A eingebaut. Vergaser 31A ist ungeändert gebleiben ausser reinigung.
Die Luftfilter von 41y, 31a 58L und 4bb sind gleich.
gruss, Wil
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 18.12.2014, 00:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Wil,
super schnelle Antwort, danke. Wie läuft die Maschine mit den 31A Vergasern? Ich kann es kaum glauben, dass diese eins zu eins ausgetauscht werden können ohne dass es Wirkung zeigt?
Es liegt nahe zu fragen wie es mit 4BB Vergaser aussieht. Oder sind diese gleich?
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 18.12.2014, 00:23    Titel: Antworten mit Zitat

habe eben mal bei 123 geschaut. Also zwischen 150 -200 Euro wenn ich diese beschaffen muss. Müsste meine verkaufen, bräuchte sie dann nicht mehr.
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
mongoman
Fahrer
Fahrer




Anmeldungsdatum: 11.07.2012
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 18.12.2014, 00:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hall rainer.
die 4bb sind 36 mm durchlass, aber diese vergaser umweltfreundlich mager abgestimmt, mitsamt kleinerene 41Y gleiche luftfiltereinlassrussel. die 58L sind die besseren 36 mm.
in wie weit die 36er abgedreht werden können weiss ich nicht, es muss ja genuegend material ueber bleiben damit beim spannen der schelle die vergaser stutzen nicht verformen.
Momentan sind die 31A wieder raus. die nadeldüsen sind geweitet und müssen ersetzt werden. steht aber noch aus.
gruss, Wil
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rama56
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 06.10.2014
Beiträge: 2584
Wohnort: Oer-Erkenschwick

BeitragVerfasst am: 18.12.2014, 09:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Wil,
irgendwie bin ich mit meinen Gedanken in die völlig falsche Richtung gelaufen. Jetzt mal ganz vorn Vorn. Ausgangssituation der Motor einer 41y, der neue Ansaugstutzen bekommen soll.

Du hast den Einbau eines 31A Vergasers vorgeschlagen und angegeben den Vergaser an der Auslassseite abzudrehen. Wenn Du die Ansaugstutzen der 31A und die Vergaser der 31A nimmst brauchst Du die Auslassseite nicht abdrehen, die sind schon passend. Und Olaf hatte es mir o. gesagt.
Daraus schließe ich, dass Du die 31A Vergaser auf die 41y Ansaugstutzen passend gemacht hast. Das löst mein Problem nicht, da ich dann immer noch auf die alten Stutzen sitze.

In meinen ersten Gedanken bin ich davon ausgegangen, dass Du Ansaugstsutzen für die 31A Vergaser verwendet hast. Weiter habe ich angenommen, dass die Ansaugstutzen der 31A die gleichen sind wie die der 4BB. Begründung: Bei 123 werden neue Stutzen meist für die 31A und 4BB in einem Satz angeboten.
Also stelle ich mir nun die Frage warum Du NICHT die Ansaugstutzen der 31 verwendet hast und ob diese passen würden?
Die 4bb unterscheidet sich von der 41y durch den Zylinderkopf und Verwendung eines andern Vergasers. Wenn also die Stehbolzen der 4bb den gleichen Abstand haben wie bei der 41y müsste der Umbau auf die Vergaser der 4BB möglich sein, wenn die Dichtflächen des Zylinderkopfes der 41y im gleichen Winkel stehen wie die Dichtflächen der 4bb und die Einlassseite dicht zu bekommen ist. Ich schaue in Deine Exceltabelle, ich glaube da stehen schon Antwrten.
Gruß Rainer
_________________
Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Crazy Cow
Mediator
Mediator




Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beiträge: 7426
Wohnort: Region Darmstadt

BeitragVerfasst am: 18.12.2014, 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

rama56 hat folgendes geschrieben:
Daraus schließe ich, dass Du die 31A Vergaser auf die 41y Ansaugstutzen passend gemacht hast. Das löst mein Problem nicht, da ich dann immer noch auf die alten Stutzen sitze.


Sag ich doch.

Wenn du was ganz simples machen willst, du scheinst ja keinen großen Wert auf den Erhalt der Leistung zu legen, nimmst du die Ansaugstutzen und die Vergaser von der Seca. Der 41Y Motor sollte damit noch 83-85PS schaffen, kriegt aber wegen der höheren Strömungsgeschwindigkeit untenrum einen kräftigeren Durchzug.

Gruß, Olaf
_________________
der Hundertjährige meint:

Lich un Luf gibt Saf un Kraf

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rrichard
Techniker
Techniker




Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beiträge: 893
Wohnort: au pied du Mont d´Oiseau

BeitragVerfasst am: 18.12.2014, 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

...und dreht obenrum nicht mehr so schön raus. Das ist doch das Schmalz in der Suppe der 750er. Confused Hat was von ner Notlösung.

rr
_________________
41Y (Erstbesitz) 88PS (Hengste)
4BB 92PS (Wallache, Stuten und Fohlen)

Science flies you to the moon, religion into buildings.
Was ich messen kann, das existiert. Max Planck
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mongoman
Fahrer
Fahrer




Anmeldungsdatum: 11.07.2012
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 18.12.2014, 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

an alle.
Der blockaubreite am Kopf einer 41Y ist schmaler als die 31A.
Die vergaser abstaende untereinender von li> rechts von beide vergasertypen 41Y und 31A sind gleich.
Ich habe keine stutzen von der 31a genommen wel die winkelkroepfung anders is von der 41y und 31a. die 41y sind gerade und die 31a sind krummer gebogen.
Mit 31 a stutzen sind die abstaende zu klein fuer die 31a vergaser am 41y kopf.
deswegen vor ein par postings die frage wie es mit die stutzenmasse der 84-91 XJ 600 aus sieht mit kropfung der stutzen. Ich habe den vergaserumbau deshalb gemacht weil hitachiteile fuer die 41 y niecht zu kriegen sind neu.Habe aus 3 hitachisaetze einen satz wieder afgebaut . Mikuniteile sind bei zB topham neu in jeder form erhaltlich. es werden dort aug ansugstutzen angeboten, nicht speziel fuer 41Y aber universelle teile. gruss, Wil
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ TECHNIK FORUM Foren-Übersicht -> XJ 750 F 41Y Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Luftfilter-Vergaser-Ansaugstutzen… fl... alexanderfrese XJ 600 3KN 51J 3KM 11 19.12.2017, 18:07
Keine neuen Beiträge Entdrosseln durch Ansaugstutzen bibear1234 XJ 650 4K0 4 06.06.2016, 00:47
Keine neuen Beiträge Frage zu den Ansaugstutzen Alfi83 XJ 650 4K0 24 03.09.2015, 17:29
Keine neuen Beiträge Reparatur oder Restauration XJ 650 Mikeherder Hier bitte alle Umfragen 7 11.06.2015, 13:07
Keine neuen Beiträge ANSAUGSTUTZEN wie Größe erkennen ????? krank69 XJ 600 3KN 51J 3KM 4 26.04.2015, 22:49



Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group

Hosted by bboard.de

Impressum | Datenschutz